Keine falschen Zugeständnisse

JU beteiligt sich an Petition gegen die Visafreiheitfür die Türkei

160620-0253-29-54250178-jupassaulandgegenvisafreiheit-16062016

Vilshofen. Die Junge Union Passau-Land stemmt sich gegen eine Visafreiheit für die Türkei. Auf der Kreissitzung in Vilshofen sprach sich die JU für eine Beteiligung an einer Petition aus. „Das Verhalten des türkischen

Präsidenten Recep Tayyip Erdogan können wir nicht noch unterstützen“, betonten die Jungpolitiker. Sein Umgang mit türkischstämmigen Abgeordneten in Deutschland im Zuge der Armenien-Resolution, seine Eingriffe in die Pressefreiheit im eigenen Land und auch im Ausland – die Liste sei lang. „Es gibt so viele Gründe, warum ihm dieses falsche Zugeständnis nicht gemacht werden darf“, erklärt Kreisvorsitzender Stefan Meyer. Seine Stellvertreterin Christina Döttl unterstrich, dass die Petition der JU Bayern zeigen werde, dass die Stimmung in der Heimat sich klar gegen die Visafreiheit richte. „Wir müssen die Bürger ernst nehmen, sie wollen zu Recht, dass der Staat weiß, wer bei uns im Land ist, gerade in Zeiten wie diesen. Ohne Visapflicht fällt es Menschen viel leichter, einfach unterzutauchen. Das ist eine Bedrohung für unsere Sicherheit“, ergänzte Kreisgeschäftsführer Simon Bloch.

PNP vom 21.06.2016

Bookmark the permalink.

Comments are closed.